Projekt Beschreibung

Professoren und Lehrende

Dr. Ephräm Givi
Lomidze

Direktor des STEP
Dr. Nin

Professoren und Lehrende

Dr. Ephräm Givi
Lomidze

Leiter und Seelsorger des STEP

P. Ephräm Givi Lomidze, Mönch und Diakon der Georgisch-Orthodoxen Kirche, studierte Orthodoxe Theologie am Tifliser Priesterseminar und der Geistlichen Akademie, promovierte in Alter Kirchengeschichte und Patrologie an der KU-Eichstätt/Ingolstadt und habilitiert sich derzeit an der Universität Wien. Er ist Dozent für Alte Kirchengeschichte und Patristik am Internationalen Theologischen Institut, Trumau, Mitgründer und Seelsorger des Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus und Leiter des STEP.

Wissenschaftliche Schwerpunkte: altgeorgische Hymnographie, Forschungen in Alter Kirchengeschichte und Patrologie (v.a. Johannes von Damaskus), Apostolische Tradition und Sukzession.

2014

Theologische Fakultät der KU Eichstätt-Ingolstadt

Promotion in Alter Kirchengeschichte und Patrologie an der Theologischen Fakultät der KU Eichstätt-Ingolstadt in Deutschland zur georgischen Rezeption des Weihnachtskanons des Johannes von Damaskus.

2015

Theologische Fakultät der Universität Wien

Seit 2015 Habilitand an der Theologischen Fakultät der Universität Wien am Fachbereich „Theologie und Geschichte des christlichen Ostens“

2016

Internationales Theologisches Institut (ITI)

Seit 2016 Lehrbeauftragter im Fach Alte Kirchengeschichte am Internationalen Theologischen Institut (ITI), Trumau.

2017

Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus (WSJD)

In Zusammenarbeit mit Apl. Univ. Prof. Dr. habil. Michaela C. Hastetter: Gründung des Wiener Studienhauses Johannes von Damaskus (WSJD), das durch das gemeinsame Leben und Studieren das Zusammenwachsen und bessere Verstehen von Morgen- und Abendland in Bezug auf die je andere Kultur, Tradition, Mentalität und Konfessionalität fördern will.

2019

Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste

Seit 2019 Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

2019

St. Ephräm Wissenschaftliches Zentrum für Orient&Okzident-Studien

Gemeinsam mit der katholischen Theologin Univ. Apl. Prof. Dr. Michaela C. Hastetter: Gründung von St. Ephräm Wissenschaftliches Zentrum für Orient&Okzident-Studien, Wien.

2020

Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste / European Academy of Sciences and Arts, Salzburg

Aufnahme als Mitglied in Klasse VII Weltreligionen

Veröffentlichungen

Monographien

Die früheste georgische Rezeption des Weihnachtskanons des Johannes von Damaskus in den Textversionen des Iovane Zosime, des Mikael Modreḳili, des ältesten georgischen Menaions und des Giorgi Mtac̣mideli. Einleitung – Text – Übersetzung – Kommentar (Forum Orthodoxe Theologie 14), Berlin 2015.

Abstract: Die Doktorarbeit stellt die früheste georgische Rezeption des jambischen Weihnachtskanos des Johannes von Damaskus († vor 754) dar. Es handelt sich um zwei unterschiedliche georgischen Übersetzungen aus dem Griechischen, die der Verfasser in zehn Kapitel gliedert: Zunächst geht er auf die Biographie des Johannes von Damaskus, des Autors des Weihnachtskanons, ein. Daraufhin stellt er einen kurzen Abriss des geistlichen Milieus der georgischen Übersetzer des Weihnachtskanons dar. Im dritten, vierten, fünften und sechsten Kapitel beschreibt der Verfasser die betroffenen Personen (Schreiber, Übersetzer, Autoren der Handschriften). Nach Vorarbeiten zu den Editionen im siebten Kapitel bietet er im nächsten Kapitel eine kritische Edition der ersten georgischen Übersetzung des Weihnachtskanons mit begleitender deutscher Übersetzung und kurzer Kommentierung. Nach dem gleichen Prinzip wird im neunten Kapitel die zweite, von Giorgi Mtazmideli († 1065) selbst stammende Umformung des Weihnachtskanons ediert, übersetzt und kommentiert. Zum Schluss sichert der Verfasser im letzten Kapitel den edierten Kanontext der ersten georgischen Übersetzung sowie das georgische Eigengut mit Hilfe von Einzeluntersuchungen. Noch heute stellen die beiden in der vorliegenden Studie zum ersten Mal edierten, ins Deutsche übersetzten und kommentierten Texte ein wichtiges Thema in der Weihnachtshymnographie der georgischen Kirche dar, was auch durch ihre Verwendung bis zum heutigen Tag deutlich wird. Deswegen ist dieses Thema bis heute nicht nur für die georgische Kirche, sondern auch für die gesamte byzantinische Tradition wichtig und aktuell.

Herausgeberschaften / Reihen

Theologische Orient&Okzident-Studien, EOS-Verlag, St. Ottilien 2019.

Aufsätze

„Wer die Kommunion aus demselben Kelch leugnet, leugnet den Erretter!“ Positionen in der georgisch-orthodoxen Kirche in Zeiten von Covid-19-Pandemie, in: Feulner, Jans-Jürgen / Haslwanter, Elias (Hg.), Gottesdienst auf eigene Gefahr? Die Feier der Liturgie in der Zeit von Covid-19, erscheint Münster: Aschendorff 2020.

Agsarebisa da ziarebis ertmanetisgan gayofa tu ganuyofloba [dt.: Trennung oder Einheit von Beichte und Kommunion in der Alten Kirche und heute], in: Bogveradze, Dositheos D. / Ebralidze, Leonide B. (Hg.), Samgvdelo eri. Sakitkhebi samrevlos liturgiuli stkhovrebidan [dt.: Das priesterliche Volk. Fragen zum liturgischen Leben der Gemeinde] (Saeklesio saganmanatleblo tavni I [dt.: Kirchlich-Wissenschaftliche Kapitel I]), Tiflis 2020, 18-36.

Vorwort, in: Michaela C. Hastetter / Givi Lomidze (Hg.), Eins in der Taufe (Theologische Orient&Okzident-Studien 2), St. Ottilien 2020, 7-9.

Altkirchliche Quellen in den Taufpredigten Josephs Ratzingers/Benedikts XVI., in: Michaela C. Hastetter / Givi Lomidze (Hg.), Eins in der Taufe (Theologische Orient&Okzident-Studien 2), St. Ottilien 2020, 55-68.

Das orthodoxe Verständnis des byzantinischen Mönchs und einen Einblick in das georgische Mönchtum, in: Mönchtum im Morgen- und Abendland. Kultureller Einfluss, spirituelle Kraft, pastorale Praxis und Dynamik der Einheit in ihrer Bedeutung für heute, erscheint in: Mönchtum im Morgen- und Abendland 2020. Herausgegeben von Michaela C. Hastetter / Givi Lomidze (Theologische Orient&Okzident-Studien 2), St. Ottilien 2020 (Publikation in Vorbereitung).

იოანე დამასკელის ცხოვრება და მოღვაწეობა [dt.: Leben und Werk des Johannes von Damaskus], in: YOTA, erscheint 2020. (=angenommener Beitrag)

თესალონიკელ ქრისტიანთა წუხილი გარდაცვლილთა გამო და პავლე მოციქულის პასუხი (თეს. 4,13-18) [dt.: Die Sorge der Christen in Thessaloniki um die Verstorbenen und die Antwort des Apostels Paulus in 1 Thess 4,13-18], in: YOTA, erscheint 2020. (angenommener Beitrag)

Aufgabe und christliche Verantwortung für die Bildung in der europäischen Gesellschaft am Beispiel des georgischen Mönchtums, in: Michaela C. Hastetter / Givi Lomizde (Hg.), Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus. Gemeinsames Leben in der Synthese von Spiritualität und Wissenschaft (Heft 3), Wien 2018, 67-85.

Ein Ort des katholisch-orthodoxen Zusammenlebens – Lebendige ökumenische Praxis im belgischen Kloster Chevetogne, in: Michaela C. Hastetter / Givi Lomizde (Hg.), Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus. Gemeinsames Leben in der Synthese von Spiritualität und Wissenschaft (Heft 3), Wien 2018, 86-98.

Vorwort, in: Michaela C. Hastetter / Givi Lomizde (Hg.), Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus. Gemeinsames Leben in der Synthese von Spiritualität und Wissenschaft (Heft 3), Wien 2018, 5-6.

„Hebt euch ihr Tore, euer König kommt.“ Frauen als Tür des Willens Gottes, in: Michaela C. Hastetter / Givi Lomizde (Hg.), Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus. Gemeinsames Leben in der Synthese von Spiritualität und Wissenschaft (Heft 3), Wien 2018, 24-33.

Vorwort, in: Michaela C. Hastetter / Givi Lomizde (Hg.), Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus. Ein katholisch-orthodoxes Lebensprojekt [Heft 1], Wien 2017, 5-6.

Zur Geschichte des Wiener Studienhauses Johannes von Damaskus, in: Michaela C. Hastetter / Givi Lomizde (Hg.), Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus. Ein katholisch-orthodoxes Lebensprojekt [Heft 1], Wien 2017, 25-30.

Liturgische Texte zum Fest der Lebenspendenden Säule und des Leibrockes Christi in den georgischen Menaien, in: Hastetter Michaela C. / Ostrowski Maciej (Hg.), Pielgrzymi, drogi, święte miejsca Pilgern – Wege, Heilige Orte. Seelsorge im Kontext von Menschen unterwegs, Kraków–Trumau 2016, 275-285 (Zusammen mit Thomas Krämer).

Die Nordamerika Konsultation – eine orthodox-katholische Dialogkommission auf regionaler Ebene in den USA, erscheint in: Michaela C. Hastetter / Sergij Bordnik (Hg.), Regionale Dialoge katholisch-orthodox (Forum Ökumene 2), Freiburg, Basel, Wien 2019 (Zusammen mit Michaela C. Hastetter).

Die älteste Version der Weihe des Antimension in der georgischen Überlieferung, in: Blumberg, Anselm / Petrynko, Oleksandr (Hg.), Historia magistra vitae: Leben und Theologie der Kirche aus ihrer Geschichte verstehen: Festschrift für Johannes Hofmann zum 65. Geburtstag, Regensburg 2016, 303-320.