Über Nisibis

Nisibis – Verein zur Förderung von Orient&Okzident-Studien

Die Aktivitäten von STEP werden rechtlich durch den gemeinnützigen Verein Nisibis – Verein zur Förderung von theologischen Orient&Okzident-Studien getragen. Der Name des Vereins erinnert an die vom hl. Ephräm dem Syrer († 373) geleitete Schule von Nisibis, die in der Spätantike geistliches und theologisches Zentrum der Kirche von Antiochien war und auch auf den lateinischen Westen bedeutenden Einfluss hatte. Er ist bis heute eine hochgeschätzte Persönlichkeit in der byzantinischen Orthodoxie wie im lateinischen Westen und wird in beiden Kirchen als Heiliger und Kirchenvater verehrt. Der Verein hat seinen Sitz im Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus, Kahlenbergerstr. 4, 1190 Wien, Österreich, mit dem er kooperiert. Seine Tätigkeit im STEP ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und bezweckt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke durch die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Daher ist er auf Spenden angewiesen.

Die Aktivitäten von STEP werden rechtlich durch den gemeinnützigen Verein Nisibis – Verein zur Förderung von theologischen Orient&Okzident-Studien getragen. Der Name des Vereins erinnert an die vom hl. Ephräm dem Syrer († 373) geleitete Schule von Nisibis, die in der Spätantike geistliches und theologisches Zentrum der Kirche von Antiochien war und auch auf den lateinischen Westen bedeutenden Einfluss hatte. Er ist bis heute eine hochgeschätzte Persönlichkeit in der byzantinischen Orthodoxie wie im lateinischen Westen und wird in beiden Kirchen als Heiliger und Kirchenvater verehrt. Der Verein hat seinen Sitz im Wiener Studienhaus Johannes von Damaskus, Kahlenbergerstr. 4, 1190 Wien, Österreich, mit dem er kooperiert. Seine Tätigkeit im STEP ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und bezweckt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke durch die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Daher ist er auf Spenden angewiesen.

2019

Gründung

Im Jahr 2019 erfolgte die Gründung des Vereins Nisibis zur Förderung von theologischen Orient&Okzident-Studien in Wien durch Dr. Givi Lomidze, Univ. Apl. Prof. Dr. Michaela C. Hastetter, Mag. theol. Bischof Dositeos Bogveradze der georgisch-orthodoxen Kirche in Belgien und Holland und Prof. em. P. Dr. Stephan O. Horn. Der Verein dient dabei als Rechtsträger für das St. Ephräm Wissenschaftliche Zentrum für Orient&Okzident-Studien, Wien (STEP).

Zur Übersicht